Nach einer langen Zeit des Lockdowns aufgrund der Coronavirusgefahr freuten sich alle sehr auf die Klassenfahrt ins Schullandheim, die jetzt zu Beginn für die beiden 6. Klassen wieder möglich wurde. Nachfolgend berichtet Clemens von dieser Woche.

Am Montag im Oktober sind wir, die Klasse 6a in Renthendorf angekommen. Gleich darauf haben wir eine Mittagsmahlzeit gegessen. Nach dem Essen haben wir Renthendorf angeguckt und sind anschließend auf den Spielplatz vor der Herberge gegangen. Dort konnte man Fußball spielen, schaukeln und wir haben mit unseren Lehrern tolle Spiele gespielt.

Am Dienstag wurden Stoffbeutel mit Stiften gestaltet und wir besuchten die neu gestaltete Ausstellung der Alfred-Brehm-Gedenkstätte. Am Nachmittag kam der Falkner mit einem kleinen Adler, einem Jagdhund und zwei Frettchen zu uns. Er hat tolle Tricks gemacht und lustig war es auch.

Am Mittwoch teilten wir uns auf. Jede Gruppe musste bei Bewegungsspielen ihre Teamfähigkeit trainieren und beim “Ei-Fall” ein rohes Ei kreativ verpackt unbeschädigt auf dem Boden landen lassen. Am Nachmittag sind wir zur Straußenfarm gelaufen. Man durfte auch mal die Straußeneier anfassen.

Am Donnerstag sind wir gleich Vormittags zum Kletterwald “Koala” gelaufen und sind zwei Stunden geklettert.

Am Freitag war Abreise. Alle mussten also ihre Betten abziehen und Koffer packen. Als wir in Hermsdorf wieder ankamen, freuten sich alle, dass sie ihre Eltern wieder sehen konnten.

Kontakt

Rudolf-Breitscheid-Straße 27
07629 Hermsdorf

T: +49 (0) 36601 82933
E: Holzlandgymnasium-Hermsdorf@t-online.de