Wir, die Klassen 5a und 5b des Holzland-Gymnasiums Hermsdorf, besuchten am 28. November 2018 die Märchenoper „Hänsel und Gretel“ im Deutschen Nationaltheater Weimar.

Wir fuhren mit dem Zug von Hermsdorf nach Weimar. Als wir am Theater angekommen waren, lachten uns Goethe und Schiller an. Das Orchester probte gerade, als wir unsere Plätze in der ersten und zweiten Reihe suchten. Der Anfang der Oper war zu lang. Da wir das erste Mal in einer Oper waren, wunderten wir uns, dass nur gesungen wurde. Endlich nahm die Oper aber Fahrt auf und es wurde spannend. Das Märchen war etwas anders, als wir es aus dem Märchenbuch kannten. Besonders lustig fanden wir den Hexer, der auch geflogen ist. Wir fanden es sehr schön, aber vor der Pause kam eine langweilige Szene. Der zweite Teil der Oper war lebhafter und hat uns allen besser gefallen. Als Hänsel und Gretel den Hexer besiegt hatten, kamen die verfluchten Kinder zum Vorschein. Zum Schluss kamen alle auf die Bühne und sangen zusammen. Wir hatten verschiedene Meinungen zur Oper.

Nach der Oper hatten wir noch Zeit, um den Weihnachtsmarkt in kleinen Gruppen zu erkunden, bevor wir wieder zum Bahnhof laufen mussten.  

Geschrieben von Charlene und Liv

Kontakt

Rudolf-Breitscheid-Straße 27
07629 Hermsdorf

T: +49 (0) 36601 82933
E: Holzlandgymnasium-Hermsdorf@t-online.de