Projektwoche: Exkursion nach Dresden

      Keine Kommentare zu Projektwoche: Exkursion nach Dresden

Lernen am anderen Ort

Am 1. Februar 2018 wurde für 40 Schüler des Holzland-Gymnasiums Hermsdorf in Begleitung ihrer Geschichtslehrer Frau Hennig und Herrn Pörs die Stadt Dresden zum anderen Lernort. Die Bundeswehr ermöglichte dort den Besuch des Militärhistorischen Museums.
Gegen 10.15 Uhr kamen wir mit dem Bus auf dem ehemaligen Garnisonsgelände und heutigem Museumskomplex an. Nach einer ersten Führung durch die interessante Ausstellung erfolgte die Arbeit in zwei Workshops, wobei der erste unter der Thematik „Erster Weltkrieg“ stand und die Schwerpunkte „Alltag im Schützengraben“, „Propaganda“, „Heimatfront“ und „Versailler Vertrag“ hatte.
Jedes Team stellte im Anschluss seine Ergebnisse den Mitschülern vor den Ausstellungsobjekten vor.
Ganz im Zeichen des militärischen Widerstandes während des Zweiten Weltkrieges stand der zweite Workshop. Schüler erarbeiteten auch hier in verschiedenen Gruppen die Biografien von Militärangehörigen, die Widerstand gegen den Nationalsozialismus leisteten. Dabei wurden auch persönliche Gegenstände, Briefe und Tagebucheintragungen unter Einordnung in den historischen Kontext während einer Präsentation vorgestellt.
Die Betreuer der Bundeswehr waren sichtlich zufrieden mit den erbrachten Leistungen der Schüler. Wir bedanken uns bei den beiden Koordinatoren der Bundeswehr sowie bei dem Busunternehmen Schröder für den erfolgreichen Tag.